Neubau

  • Sie möchten Ihre Wohnsituation verändern?
  • Sie möchten Ihre Gewerbeimmobilie in der Größe verändern, deren Infrastruktur und Möglichkeiten optimieren?
  • Sie möchten einfach nur raus aus den vorhandenen Zwängen Ihres momentanen Standortes?
  • und eine geeignete Gebrauchtimmobilie will sich partout nicht finden lassen?

Bundesstr. 9a + b, 23881 Alt-Mölln

Übernahme einer infolge Fehlplanungen und Schwarzbauten gescheiterten Projektierung zum Neubau zweier Wohn- und Geschäftshäuser. Die erteilte Baugenehmigung war durch vom Bauherrn vorgenommene, nicht genehmigte, Baumaßnahmen rechtsungültig geworden. Neuverhandlungen mit den Genehmigungsbehörden zur Legalisierung des B-Plan-widrigen Bauvorhabens und die Erarbeitung eines neuen, abgestimmten Bauantrages wurden erforderlich.

Bundesstr. 9a + b, 23881 Alt-Mölln

Nach neu erteilter Baugenehmigung Übernahme und Fortsetzung der vom Vorgänger-Architekten abgebrochenen Ausführungsplanung, den Vergabeverhandlungen und der Ausführung der Bauleitung. Erstellt wurden je Haus 7 Wohnungen zu je 75qm NF und einer Gewerbefläche von 370 qm. Bruttobaukosten: 1,5 Mio. Euro.

Realisieren Sie Ihre Wünsche! Bauen Sie selbst!

 Setzen Sie Ihre Wünsche zusammen mit unserem Wissen um in eine eigene Immobilie.
Egal ob Wohn- oder Gewerbeimmobilie - im gemeinsamen Planungsprozess entsteht Ihr individuelles Optimum.
Schon bei der Grundstückssuche stehen wir Ihnen hilfreich zur Seite. Begleiten Sie bei Vorklärungen, Kauf und Realisierung. Dabei haben wir die Kostenseite ständig im Blick.

Es gibt viele Möglichkeiten selbst zu bauen: als Selbstbauer oder als Bauherr mit einem Architekten an der Seite, in Bauherrengemeinschaft oder als Auftraggeber eines Bauträgers. Aber egal wie Sie bauen möchten, entscheidend für ein kostensicheres und bautechnisch einwandfreies Bauen sind bei allen Varianten ein fundiertes baurechtliches- und bautechnisches Hintergrundwissen, Know-How über Bauprodukte und Bauabläufe, Erfahrung und Zuverlässigkeit. Darum:

Viele bauen nur einmal im Leben - wir bauen täglich, seit vielen Jahren.
Nutzen Sie unser Know-How!

Nach den Grundstücksvorklärungen wird der gewünschte Neubau miteinander geplant. Dieses kann bedeuten dass viele Besprechungen, Skizzen und Entwürfe - vielleicht auch ein Modell - notwendig werden, bis zur endgültigen Entscheidung.
Kriterien für eine ggf. mögliche öffentliche Förderung müssen einbezogen werden.
Fachingenieure, z. B. für Statik und Haustechnik, könnten hinzugezogen werden müssen. immo-support-hamburg berät Sie über deren ggf. erforderliche Einbeziehung und kontrolliert deren Leistungen und Honoraransprüche.
Ganz gleich, wie, wo und mit welchen Materialien Sie bauen möchten, ob Sie ein Niedrigenergiehaus, ein Passivhaus, eine einfache Gewerbehalle oder einen komplexen Produktionsbetrieb bauen möchten - immer gilt:

Nur eine gute und vollständige Planung gibt Ihnen Kostensicherheit!

Steht der Entwurf fest und sind auch dessen kostenmäßige und baurechtliche Machbarkeit geklärt worden, muss ein Bauantrag gestellt werden. Die örtlich zuständige Baubehörde prüft diesen und erteilt dann eine Baugenehmigung.
Auf deren Vorgaben werden Ausführungszeichnungen (= maßstäblich größer als die Bauantragszeichnungen!) erstellt, die Mengen aller erforderlichen Arbeitsleistungen, aller zu bearbeitenden und benötigten Materialien ermittelt und über eine Ausschreibung die günstigsten Firmenangebote dafür eingeholt.
Mit den günstigsten Anbietern wird dann weiter verhandelt und der Auftrag vorbereitet.

Liegen alle Ausführungszeichnungen vor, sind alle Kosten kalkuliert und sind alle Aufträge kontrolliert und rechtskräftig vergeben, kann mit den Bauarbeiten begonnen werden.
immo-support-hamburg terminiert, koordiniert und kontrolliert die dann folgenden Bauabläufe als Bauleitung vor Ort. Und wenn erforderlich, werden wöchentliche Baubesprechungen mit den auf der Baustelle tätigen Gewerken durchgeführt.
Der gesamte Bauablauf wird mit dokumentiert und Leistungen nur dann abgenommen, wenn deren baufachlich einwandfreie Ausführung festgestellt werden konnte.
Sämtliche Mengen- und Kostenrechnungen werden von immo-support-hamburg geprüft und erst nach sachlich und nummerisch festgestellter Fehlerfreiheit VOB-konform zur Zahlung freigegeben.

Und was kostet das alles?

Da jeder Neubau eine individuelle Bauaufgabe darstellt, wird auch dessen Betreuungs-Honorar individuell auf der Basis der gesetzlichen „Honorarordnung für Architekten und Ingenieure“ (HOAI) ermittelt. Das heißt dass wir Ihnen nach Erfassung aller für Ihr Bauvorhaben notwendigen Leistungen ein Honorarangebot machen werden, auf dessen Basis Sie überlegen können, uns mit der Betreuung zu beauftragen. Fordern Sie uns doch einfach mal!

Eine beispielhafte Honorarberechnung finden Sie hier:

 

Was kostet ein Architekt?

Generell wird das Honorar des Architekten durch die vom Gesetzgeber vorgegebene „Honorarordnung für Architekten und Ingenieure“, kurz: HOAI, festgelegt.
Die zur Zeit geltende HOAI stammt aus dem Jahre 1996. Ebenso die darin bestimmten Honorarsätze.
Für den Laien mag die HOAI auf den ersten Blick vielleicht hier und da unverständlich erscheinen, dennoch - und das haben Bausachverständige und Juristen in einer von der Bundesregierung im Jahr 2006 anberaumten Expertenanhörung ausdrücklich betont - gibt es kein gerechteres Werkzeug zur Bemessung von Architekten- und Ingenieur- leistungen. Denn die HOAI gibt nicht nur die Bemessungsgrundlagen für die Berechnung von Honoraren, sondern gibt den Auftraggebern ebenso einen Katalog an die Hand über die von Architekten und Ingenieuren hierfür dann zu erbringenden Mindestleistungen.

...und was kostet ein Neubau mit Architektenbetreuung?

Die HOAI gibt hier die Koppelung des Architektenhonorars an die Baukosten vor.
Und zwar sind hier die „anrechenbaren Baukosten“ zugrunde zu legen.
Dieses sind die Netto(!)kosten der Baukosten, mit denen der Architekt befasst ist. Hat er beispielsweise nichts mit der Küchenplanung zu tun, so dürfen die Kosten der Küche auch nicht eingerechnet werden.
Aus den anrechenbaren Baukosten wird dann das Honorar für die 9 Leistungsphasen, in die ein Bauvorhaben üblicherweise aufgeteilt ist, berechnet.
Diese 9 Leistungsphasen sind - entsprechend des für sie vom Architekten zu erbringenden Leistungsumfanges - unterschiedlich gewichtet:

Leistungsphase (LPh) 1: (planungsrechtliche) Grundlagenermittlung für den Neubau

3%

Leistungsphase (LPh) 2: Vorplanung: Grundlagenanalyse u. erste Konzepte

7%

Leistungsphase (LPh) 3: Entwurfsplanung: erste Entwürfe und Kostenschätzung

11%

Leistungsphase (LPh) 4: Genehmigungsplanung: Bauantrag u. Kostenberechnung

6%

Leistungsphase (LPh) 5: Ausführungsplanung: alle Zeichnungen f. die Handwerker

25%

Leistungsphase (LPh) 6: Vergabevorbereitung: Durchführen von Ausschreibungen

10%

Leistungsphase (LPh) 7: Mitwirkung bei der Vergabe: Vertragsausarbeitungen u. vergaben

4%

Leistungsphase (LPh) 8: Objektüberwachung: örtliche Bauleitung

31%

Leistungsphase (LPh) 9: Dokumentation: Schlussabnahmen v. Behörden u. Handwerker

3%

Summe

100%

Die o. g. Aufteilung in die Leistungsphasen ist auch sinnvoll, für den Fall, dass nicht alle Phasen oder auch nur Teile einer Phase an den Architekt beauftragt werden sollen. Im Zuge von Eigenleistungen könnte dieses ggf. interessant sein.

Sollen jedoch alle Phasen beauftragt werden, so ergibt sich für ein zu bauendes Einfamilienhaus von beispielsweise 120.000,00 Euro anrechenbaren Baukosten und durchschnittlichen Planungsanforderungen (= HOAI-Zone III) der folgende
Honorarschlüssel:

Leistungsphase

= %

Nettobetrag

MwSt.

Bruttobetrag

LPh 1

2%

455,42 Euro

zzgl. 19% MWSt =

541,95 Euro

LPh 2

7%

1.062,64 Euro

zzgl. 19% MWSt =

1.264,54 Euro

LPh 3

11%

1.669,86 Euro

zzgl. 19% MWSt =

1.987,13 Euro

LPh 4

6%

910,83 Euro

zzgl. 19% MWSt =

1.083,89 Euro

LPh 5

25%

3.795,13 Euro

zzgl. 19% MWSt =

4.516,21 Euro

LPh 6

10%

1.518,05 Euro

zzgl. 19% MWSt =

1.806,48 Euro

LPh 7

4%

607,22 Euro

zzgl. 19% MWSt =

722,59 Euro

LPh 8

31%

4.705,96 Euro

zzgl. 19% MWSt =

5.600,09 Euro

LPh 9

3%

455,42 Euro

zzgl. 19% MWSt =

541,95 Euro

Summen

100%

15.180,50 Euro

zzgl. 19% MWSt =

18.064,80 Euro

Zugrunde gelegt wurde der Mittelwert der zugehörenden von-bis- Honorartabelle aus der HOAI. Das Gesamt-Nettohonorar für alle erforderlichen Architektentätigkeiten (LPh 1-9) beträgt somit 15.180,50 Euro.

zum Seitenanfang




supported by pixeltricks